Die Großmutter des Trampolins ist in einer Zirkusarena zu finden

Die Großmutter des Trampolins ist in einer Zirkusarena zu finden, das Sicherheitsnetz der Artisten. Nach ihren Trapeznummern undtrampoline Vorführungen auf dem Seil, ließen sie sich regelmäßig in das Sicherheitsnetz fallen. Dort schlugen sie dann Salti als letzte Zugabe, was wiederum stets mit großer Begeisterung vom Publikum quittiert wurde. Deshalb beschloss Georg Nissen, der selbst Hochartist war, das erste richtige Trampolin zu bauen. So wurde Mitte der 1920er Jahre die erste Zirkusnummer mit einem Trampolin aufgeführt. Dank seines rasenden Erfolges, verbreitete sich das Trampolin schnell und das Springen wurde so zu einer eigenen Disziplin.

 

Mittlerweile gibt es viele verschiedene Arten von Trampolinen. Sie alle haben aber den gleichen Grundaufbau, welcher aus einem stabilen Rahmen und einem strapazierfähigen Sprungtuch, aus Nylon, besteht. Dieses ist mit Stahlfedern in den Rahmen eingespannt. Über diese ist die Trampoline Umrandung gespannt, so soll sichergestellt werden, dass der Springer keinen direkten Kontakt mit den Stahlfedern hat.

 

Ein eigenes Trampolin im Garten ist für viele Kinder ein Traum. Damit dieser aber für die Eltern nicht zum Alptraum wird, sollten sie ein paar Dinge beim Kauf beachten.

Es gibt verschiedene Formen, Farben und Aufbauten von Trampolinen. Gerade das Gartentrampolin sollte aber auf jeden Fall vor allem auf die Sicherheit der Kinder ausgerichtet sein.

Stichwort: Trampoline Sicherheitsnetz

Diese Netze sind extrem sicher und gut befestigt, so dass Kinder unter keinen Umständen wieder herausfallen und sich dadurch verletzen können.

Dabei ist es egal, ob es sich um ein ein Sicherheitsnetz, ein Fangnetz oder ein Schutznetz handelt. Sie alle folgen dem selben Prinzip. Mittels der Haltestangen, welche rund um das Trampolin angebracht sind, wird das Netz einmal komplett herum gespannt. Die Stangen sind dabei zwischen 170 und 190cm hoch, ebenso wie das Sicherheitsnetz.

Auf diese Weise ist das ganze Trampolin gegen herausfallen abgesichert.

 

Trampolin hüpfen ist gesund

Beim Trampolinspringen trainiert man den gesamten Körper und das auch noch ohne große Anstrengung zu verspüren.

Durch das ständige springen, werden die Muskeln gelockert und dennoch gleichzeitig aufgebaut, das Herz-Kreislaufsystem wird in Schwung versetzt und das alles geschieht auf sehr Gelenk schonende Weise.

Das Wichtigste ist jedoch, dass das Trampolinspringen allen unglaublich viel Spaß macht.